Wissenswertes Rund um die Knolle

      Wissenswertes Rund um die Knolle

      Wissenswertes Rund um die Knolle

      Die Zitrone des Nordens, oder auch Kartoffel genannt gehört zur botanischen Familie der Nachtschattengewächse.
      Die essbaren Knollen wachsen unter der Erde, wobei dergrüne Auswuchs und die daran wachsenden Früchte giftig sind.

      Inhaltsstoffe und Kochtypen
      Die Kartoffel besteht zu einem hohen Anteil aus Wasser und Stärke. Der Eiweißgehalt ist zwar niedrig, aber dafür gut vom Körper zu verwerten. Die Kartoffel hat außerdem einen hohen Magnesium, Kalium und einen hohen Vitamin C Gehalt. Die Kochtypen der Kartoffel unterscheiden sich im Stärkegehalt der Kartoffel. Je höher der Stärkegehalt in der Kartoffel, desto weicher (mehliger) wird sie beim kochen.
      • Festkochend = Stärkegehalt niedrig, gut geeignet für Kartoffelsalat, Bratkartoffel, Pellkartoffel
      • Vorwiegend Festkochend = Allrounder der Kartoffeln, gut geeignet für Aufläufe, Eintöpfe
      • Mehligkochend = Stärkegehalt hoch, gut geeignet für Püree, Knödel oder Suppen
      Lagerung
      Kartoffeln sollten immer trocken, dunkel und luftig gelagert werden. Die Lagertemperatur liegt zwischen 4 und 6 Grad. Eine zu niedrige Lagertemperatur führt zum Abbau der Stärke, der die Kartoffeln süßlich und unappetitlich schmecken lässt. Wird die Kartoffel zu warm gelagert, beginnt sie zu keimen und zu schrumpeln. Unter Lichteinwirkung bildet sich giftiges Solanin, das sind in den grün gefärbten Stellen der Knolle und in den ausgekeimten Stellen befindet --> unbedingt großzügig herausschneiden!
      Kartoffeln in Folienbeuteln sofort nach dem Einkauf auspacken. Frühkartoffeln sind nicht zur Einlagerung geeignet.
      Öffentlichkeitsarbeit und Marketing der Celenus Fachklinik Bromerhof -Administrator des Forums- :D
    Fachklinik Bromerhof GmbH
    Oberisnyberg 2 | 88260 Argenbühl | Telefon: 075 66 / 945 - 0 | Telefax: 075 66 / 945 - 100
    E-Mail: info@fachklinik-bromerhof.de